Sie sind hier: Home » Privatrecht

Gestritten wird in Ungarn vor Amts- und Landgerichten, Tafelgerichten und dem Obersten Gerichtshof. Anwaltszwang besteht nur vor den Tafelgerichten bzw. dem Gerichtshof. Aber für diejenigen, die in Ungarn keinen Wohnsitz haben, ist ein Postbevollmächtigter (vorwiegend übernehmen Anwälte diese Aufgabe) vorgeschrieben!

Es muss aber davor gewarnt werden, einen Rechtstreit ohne fach- und sachkundige Hilfe anzugehen. Insbesondere nach dem Beitritt zur EU sind eine Vielzahl von Änderungen eingeführt worden bzw. mussten eingeführt werden. Ein Überblick ist nur schwer möglich.

 


Wir begleiten Sie durch einen Prozess, egal ob Sie als Kläger oder Beklagte auftreten! In einem Prozess ist der Anwalt auf den Mandanten angewiesen – der Mandat ist auf dem Anwalt angewiesen! Nur zusammen können Sie optimale Ergebnisse erreichen!

Natürlich vertreten wir Sie nicht nur in Prozessen, sondern bei der Vorkorrespondenz, bei aussergerichtlichen Vergleichen oder bei der Beantragung von Mahnbescheiden!


Eine Besonderheit ungarischen Zivilrechtes ist der mehr oder weniger ungeregelte Bereich der Anwaltskosten. Anwaltshonorare können frei vereinbart werden. Allerdings bedeutet das noch lange nicht, dass man im Falle eines Sieges vor Gericht, diese Kosten von der unterlegenen Partei auch erstattet bekommt.

Fragen Sie also Ihren Anwalt vor Erteilung eines Mandates nach den anfallenden Kosten. Das erspart unangenehme Überraschungen.


Am Anfang des Mandants werden Sie von uns erfahren, was ein Prozess Sie kosten wird.

PS: es ist ziemlich sicher, dass unser Honorar nicht das Niedrigste ist und es ist auch sicher, dass wir nicht alle Fälle übernehmen – ABER: wenn wir Ihren Fall und Ihre Vertretung übernehmen, können Sie sicher sein, dass alle Mitarbeiter daran arbeiten werden, dass wir in dem möglichen Rahmen die beste Lösung für Sie finden! Und das in kürzester Zeit!